Holzbau im Aufwind

Bauen mit Holz steht weiter hoch im Kurs. Die Zahl der Bauherren, die sich 2020 für eine Holzrahmen- oder eine Massivholzkonstruktion entschieden haben, ist erneut deutschlandweit gestiegen. Diesmal um rund 11 Prozent (von Januar bis November 2020; die Dezember-Daten liegen noch nicht vor). Bei uns in Baden-Württemberg sind mittlerweile 38,5% aller genehmigten Ein- und Zweifamilienhäuser in Holzbauweise mit vorgefertigten Elementen geplant. Damit liegen wir weit über dem dem Bundesdurchschnitt von 22,1%.

Immer mehr Baufamilien sind überzeugt vom klimafreundlichen Baustoff Holz und den praktischen Vorzügen der Vorfertigung wie kurzer Bauzeit und hoher Präzision.

 
Bildnachweis: 81Fünf

Auch wir von Friz Holzbau haben die Erfahrung gemacht, dass Nachhaltigkeit für viele Menschen eine immer größere Rolle spielt. Wer sich als Bauherr mit modernen Energiestandards und Möglichkeiten des klimafreundlichen Wohnens beschäftigt, der kommt unweigerlich zum Bauen mit Holz. Das bestätigt auch Alexander Friz, der bei uns Neubau-Interessierte berät. Holz hat eine lange Tradition im Hausbau. In Kombination mit unserer handwerklichen Erfahrung und mit umweltfreundlicher Technik wird aus dieser Hausbautradition ein unschlagbarer Vorteil für den Hausbau, wie wir ihn für eine C02-neutrale Zukunft benötigen.

Ein weiterer Aspekt, der für das Bauen mit Holz spricht, ist die Vorfertigung der Wand und Deckenelemente durch unsere Zimmerleute. Alle Elemente werden bei uns in der Halle präzise und - selbst im Winter – trocken gefertigt. Auf der Baustelle sind sie innerhalb weniger Tage montiert. Nach dieser kurzen Bauzeit starten direkt die Estrich- und Innenarbeiten.

Uns wundert es nicht, wenn immer mehr Menschen in einem Haus leben möchten, dass natürliche Baustoffe nutzt und für ein angenehmen Wohnklima mit Wärme möglichst wenig Energie benötigt.

Ansprechpartner für Neubau: Alexander Friz

Zurück